Archiv der Kategorie: Tipps (Ausflüge)

Das Meer im August

Die Hitzewelle ist (erst mal) vorbei, der Wind nimmt zu und die Wellen wachsen.

Nach einer Hitzepause (19. August) soll es wieder warm werden.

Erst mal den Sonnenuntergang am Loddiner Höft beobachten:

Aber auch von der Ostsee aus kann man das Naturschauspiel der am Abend verschwindenden Sonne beobachten. Eine Möglichkeit ist, dies von der Seebrücke Bansin aus zu tun:

 

Gemütliche Tages-Radtour von Freest nach Greifswald auf dem Ostseeküstenradweg (ca. 35 km)

Von Ückeritz bis Peenemünde fuhren wir mit der UBB.

Anreise mit dem Rad & UBB

Peenemünde ist immer eine Reise wert. In Peenemünde ist u.a. zu sehen:

Fotos von unserer Hafenrundfahrt (mit dem Rad) … Gemütliche Tages-Radtour von Freest nach Greifswald auf dem Ostseeküstenradweg (ca. 35 km) weiterlesen

Schönster Weg zum Strand

Um von der Ferienwohnanlage zum Strand zu gelangen, gibt es mehere Möglichkeiten. Hier zeige ich Euch den zu Fuß schönsten Weg. Als Erstes die Übersicht (Kartenausschnitt):

Von der Ferienwohnung über den Parkplatz und durch den Wald zum Strand
Wir lassen den Parkplatz hinter uns. Nur ein kurzes Stück auf der Straße und an der Stelle, an der die Eule (Uhu) uns zeigt, dass der Wald unter Naturschutz steht, biegen wir in den Wald ein.

Schönster Weg zum Strand weiterlesen

Urlauber nicht mehr erwünscht

Kein Tourist zu sehen – das ist selten am Zinnowitzer Stand. In der Regel schlendern an dem Strand auf Usedom in Mecklenburg-Vorpommern zumindest ein paar Urlauber entlang. Doch diese Woche wurde beschlossen, dass die Zufahrten zu Ostseeinseln wie Usedom, Rügen oder Poel wegen der Corona-Pandemie streng kontrolliert werden sollen. Urlauber sollen die Touristenzentren verlassen. Grund für die Abriegelung sei, dass die Gesundheitssysteme der Inseln nicht auf eine größere Zahl von mit dem neuen Coronavirus infizierten Menschen vorbereitet sind, hieß es. dpa/nd

Foto: Sebastian Kohls

Bundesausgabe vom Sa, 21.03.2020 – Seite 2

Urlaubsreisen ins Tourismusland MV vorerst unmöglich

ndr.de
 

Landesregierung berät über Finanzhilfen für Wirtschaft

NDR

NDR Logo

Stand: 17.03.2020 06:18 Uhr  – NDR Kultur

Die rot-schwarze Landesregierung berät heute Einzelheiten der am Montag angekündigten Reise-Einschränkungen und Geschäfts-Schließungen. Auf die Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus hatten sich der Bund und die 16 Bundesländer verständigt. Auf der Sitzung am Dienstag geht es um das Hilfspaket für die Wirtschaft des Landes.

Hilfspaket von 100 Millionen Euro eingeplant

Vielen Betrieben, insbesondere im verarbeitenden Gewerbe, im Handel und im Gastgewerbe drohen infolge der Corona-Krise massive Umsatzeinbußen. Wie Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) sagte, will das Land den Unternehmen helfen, liquide zu bleiben. Dafür seien 100 Millionen Euro eingeplant. Mit dem Geld solle vor allem Kleinstbetrieben geholfen und höhere Kreditbürgschaften ermöglicht werden. Ziel sei, durch verkürzte Bearbeitungszeiten den Abfluss der Mittel zu beschleunigen. In der Kabinettssitzung am Vormittag in Schwerin geht es auch um die Frage, wann die 18-Uhr-Sperrstunde für Kneipen und Restaurants in Kraft tritt.

Supermärkte, Apotheken, Tankstellen bleiben offen

Das öffentliche Leben wird weiter zurückgefahren, viele Geschäfte vor allem im Einzelhandel müssen schließen, offen bleiben Supermärkte und Apotheken, Tankstellen, Baumärkte und alle anderen wichtigen Läden. Schwesig sagte, niemand müsse sich Sorgen machen, keine Lebensmittel mehr kaufen zu können, im Gegenteil, das soll demnächst auch sonntags möglich sein. Dagegen sollen Urlaubsreisen ins Tourismusland MV vorerst unmöglich

Urlaubsreisen ins Tourismusland MV vorerst unmöglich weiterlesen