Das Meer im August

Die Hitzewelle ist (erst mal) vorbei, der Wind nimmt zu und die Wellen wachsen.

Nach einer Hitzepause (19. August) soll es wieder warm werden.

Erst mal den Sonnenuntergang am Loddiner Höft beobachten:

Aber auch von der Ostsee aus kann man das Naturschauspiel der am Abend verschwindenden Sonne beobachten. Eine Möglichkeit ist, dies von der Seebrücke Bansin aus zu tun:

 

Gemütliche Tages-Radtour von Freest nach Greifswald auf dem Ostseeküstenradweg (ca. 35 km)

Von Ückeritz bis Peenemünde fuhren wir mit der UBB.

Anreise mit dem Rad & UBB

Peenemünde ist immer eine Reise wert. In Peenemünde ist u.a. zu sehen:

Fotos von unserer Hafenrundfahrt (mit dem Rad) … Gemütliche Tages-Radtour von Freest nach Greifswald auf dem Ostseeküstenradweg (ca. 35 km) weiterlesen

Schönster Weg zum Strand

Um von der Ferienwohnanlage zum Strand zu gelangen, gibt es mehere Möglichkeiten. Hier zeige ich Euch den zu Fuß schönsten Weg. Als Erstes die Übersicht (Kartenausschnitt):

Von der Ferienwohnung über den Parkplatz und durch den Wald zum Strand
Wir lassen den Parkplatz hinter uns. Nur ein kurzes Stück auf der Straße und an der Stelle, an der die Eule (Uhu) uns zeigt, dass der Wald unter Naturschutz steht, biegen wir in den Wald ein.

Schönster Weg zum Strand weiterlesen

MV lockert Einreiseverbot ab 1. Mai

Stand: 24.04.2020 05:06 Uhr  – NDR 1 Radio MV

Blick über den menschenleeren Strand von Binz. © NDR Foto: Franziska Husmann

Die Landesregierung plant demnach weitere Lockerungen beim MV-Tourismus in fünf Phasen. (Archivbild)

Besitzer von Zweitwohnungen dürfen ab Anfang Mai wieder nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Auch für die Campingplätze läuft der Betrieb langsam wieder an: Dauercamper dürfen ihre Plätze nutzen, allerdings nur dann, wenn sie ihren Hauptwohnsitz hier im Land haben. Das ist ein Ergebnis des Tourismusgipfels am Donnerstagnachmittag zwischen Branchenvertretern und Landesregierung. „Wir wollen anknüpfen an die alte Erfolgsgeschichte, haben aber das Ziel, zu einem sicheren Tourismus unter Corona-Zeiten zu kommen“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Damit setzt die Landesregierung im Tourismus erste vorsichtige Lockerungen um. Die Regelung betrifft einerseits einen Teil der rund 67.000 Personen, die Zweitwohnsitze in Mecklenburg-Vorpommern haben und andererseits den Großteil der rund 11.000 Dauercamper. Dabei gilt jedoch: Wer einen Dauercampingplatz hat und von außerhalb kommt, der muss diesen Dauercampingplatz auch als Zweitwohnsitz gemeldet haben.

NDR 1 Radio MV  Die Nachrichten 23.04.2020 16:00 Uhr 

Nach Gesprächen mit der Tourismusbranche hat die Landesregierung erste Lockerungen MV lockert Einreiseverbot ab 1. Mai weiterlesen

Urlauber nicht mehr erwünscht

Kein Tourist zu sehen – das ist selten am Zinnowitzer Stand. In der Regel schlendern an dem Strand auf Usedom in Mecklenburg-Vorpommern zumindest ein paar Urlauber entlang. Doch diese Woche wurde beschlossen, dass die Zufahrten zu Ostseeinseln wie Usedom, Rügen oder Poel wegen der Corona-Pandemie streng kontrolliert werden sollen. Urlauber sollen die Touristenzentren verlassen. Grund für die Abriegelung sei, dass die Gesundheitssysteme der Inseln nicht auf eine größere Zahl von mit dem neuen Coronavirus infizierten Menschen vorbereitet sind, hieß es. dpa/nd

Foto: Sebastian Kohls

Bundesausgabe vom Sa, 21.03.2020 – Seite 2